Weihnachtsmarkt 2017

Hüttendorf mit Flair auch ohne Schnee

Weihnachtsmarkt Kirchhatten 2017

Der Kirchhatter Weihnachtsmarkt lud ein zum Flanieren und Probieren. Auch der Weihnachtsmann kam mit seinen Engeln.

 

Kirchhatten Auch wenn statt Schnee, so wie im Harz, nur Regen vom Himmel kam, die Hatter und viele Freunde des Kirchhatter Weihnachtsmarktes ließen sich am Samstag nicht davon abhalten, vom Rathaus bis zum Marktplatz die Hauptstraße hinauf- und hinunter zu schlendern und sich an den bunt geschmückten Buden und Zelten zu erfreuen. Mit einem musikalischen Willkommensgruß und der Begrüßung durch Bürgermeister Christian Pundt wurde das Festprogramm eröffnet. Der „preisgekrönte“ Inklusionschor erfreute die Besucher anschließend auf der Bühne im Hüttendorf vor der St.-Ansgari-Kirche.

Bimmelbahn im Einsatz

Die Kinder konnten die ständig auf- und abfahrende Bimmelbahn nutzen, um rechtzeitig in der „Kleinen Eiszeit“ zu sein, um hier die ersten Weihnachtsmärchen zu hören.

Nach dem Auftritt der „Holschen Deerns“ mit beschwingten Tänzen auf dem Marktplatz war es höchste Zeit, sich zum Besuch des Weihnachtsmanns vor der eigens für ihn aufgebauten Hütte einzufinden. Auch jetzt war der Bürgermeister wieder zur Stelle, um gemeinsam mit den zahlreich anwesenden Kindern nach dem rot bemäntelten Gabengeber zu rufen und ihn dann gemeinsam mit den ihn begleitenden Engeln freudig zu begrüßen.

Nachdem er auf seinem bequemen Sessel Platz genommen hatte, war lange Zeit nichts mehr von ihm zu sehen. Dass er dennoch die Kinder mit Süßigkeiten erfreute, wurde deutlich, wenn die Beschenkten sich wieder durch die Traube der Wartenden herausgedrängt hatten und fröhlich ihre Tüten in die Höhe hielten.

Der Weihnachtsmann stattete dem Weihnachtsmarkt in Kirchhatten einen Besuch ab. In seinem Jutesack hatte er Süßes für die Kleinen dabei.

Auch nach diesem Höhepunkt des Nachmittags warteten zahlreiche Überraschungen auf Klein und Groß. Die Kinder konnten im Jugendhaus basteln, auf dem Rücken der Ponys viele Runden drehen, auch mit richtigen Husky-Schlitten Runden durch den Ort fahren oder sich mit den Eltern auf dem weihnachtlich hergerichteten Platz am Blütenwerk erfreuen.

Der vielstimmige Gospelchor „Sound & Joy“ hatte um 16 Uhr seinen Auftritt im Hüttendorf und erfreute die Besucher mit Weihnachtsliedern und Gospels aus ihrem Programm.

Viele Leckereien

Dann war wieder Zeit bis zum nächsten Höhepunkt und man konnte sich an den Buden viele Leckereien von Bratwurst und Pommes, Glühwein und Punsch, saftige Steaks oder Rührei mit Matjes sowie schwarz-gelbem Likör in den Vereinsfarben von TV Munderloh schmecken lassen. Als Dingsteder Spezialitäten wurden Quarkbällchen angeboten. Die schwäbischen Schupfnudeln aus der Pfanne – von Daniela und Meike serviert – erfreute die Marktgäste ebenso wie das Stockbrot am offenen Feuer des Pfadfinderstammes „Parzival“ oder den leckeren Kartoffelpuffern der Kirchhatter Feuerwehrjugend. Auch viele Geschenkideen konnten umgesetzt werden, wie in der Bude des Handarbeits-Clubs aus Döhlen oder am Stand von Diana Nofze aus Oldenburg, die viel Nützliches für Hundefreunde anbot.

Weihnachtsmarkt Kirchhatten 2017

Vierbeiner Linus stand Modell für die nützlichen Hundeaccessoires seines Frauchens Diana Nofze.

 

Der krönende Abschluss war die bunte Feuershow mit dem Circus Sternchen.

 

Text/Bild NWZ: Peter Biel