Waldgottesdienst

Viele junge Menschen beim Gottesdienst im Schierenbuchen

 

 

 

Mehr als 100 Menschen haben am Sonntagvormittag am Gottesdienst im Schierenbuchen bei Kirchhatten teilgenommen.

Es war der mittlerweile 40., seitdem auf Initiative des damaligen Vorsitzenden des Heimatvereins, Bernhard Müller, und des Pfarrers Wilhelm Herbst 1981 die Idee entwickelt worden war, einen Gottesdienst unter freiem Himmel, beim ehemaligen Teehaus des Grafen Anton Günther zu Oldenburg, auszurichten.

Immer mit dabei, auch in diesem Jahr: die Leiterin des Posaunenchores, Heide Grotelüschen.

Wegen der Corona-Regeln spielte dieses Mal nur ein privates Bläserquartett.

Der Heimat- und Bürgerverein achtete darauf, dass jeder Besucher sich in eine Anwesenheitsliste eintrug.

Pastor Jürgen Menzel begrüßte mit der Gemeinde die neuen Vorkonfirmanden und nahm eine Taufe vor.

Mit dem Wetter hatte die Veranstaltung im Schierenbuchen wie fast immer in der Vergangenheit Glück. Nur zweimal soll es in den 40 Jahren geregnet haben.

BILD: W. Fademrecht

    

                                                                                                                             

Bilder: HBV